Hr. Bösel mit Ehrenurkunde ausgezeichnet

Das Frühlingskonzert im FEZ Wuhlheide fand einen unverhofften Höhepunkt:

Ein Loblied auf Lothar Bösel

Lichtenbergs Bezirksbürgermeisterin, Frau Emmrich, nutzte in Begleitung der Bezirksstadträtin für Schule, Sport und Soziales, Frau Beurich, den Abend, den Musik-Fachbereichsleiter des Coppi-Gymnasiums, Herrn Bösel, unter tosendem Applaus des Publikums mit der Lichtenberger Ehrenurkunde auszuzeichnen.

Den Bekanntheitsgrad und die Beliebtheit des Coppi-Gymnasiums über die Grenzen Karlshorsts, Lichtenbergs und Berlins hinaus verdankt die Schule im Besonderen Herrn Lothar Bösel. Seit mehr als 10 Jahren prägte und prägt er noch heute unermüdlich und mit außerordentlich großem Engagement das über die Grenzen von Karlshorst bekannte musikalische Profil der Schule.

Zu erwähnen sind hier die alljährlichen Chorbeiträge in den Berliner Domnächten, die gemeinsame Zusammenarbeit des Chores bei der Aufführung des Stückes „Carmina Burana“ mit Sir Simon Rattle, der Auftritt des Chores mit den Berliner Philharmonikern in der Waldbühne im vergangenen Jahr, die Zusammenarbeit mit der Berliner Rockgruppe „City“, die alljährlichen sehr gut besuchten und beliebten Schulkonzerte zu Weihnachten und im Frühjahr, die alljährlichen von von den Abiturientinnen und Abiturienten des Leistungskurses Musik produzierten Musicalaufführungen, die CD-Produktionen und viele andere Auftritte auch außerhalb Berlins.

Die Gesamtelternvertretung und der Förderverein des Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasiums hatten im Frühjahr Herrn Bösel zur Auszeichung mit der Lichtenberger Ehrenurkunde vorgeschlagen. Vor ihm erhielten bisher nur sieben weitere Persönlichkeiten des Bezirks diese besondere Auszeichnung.

Siehe auch:

Foto: Herr Zirzow